Die 6 goldenen Regeln für mobile Nachrichten

Juni 30, 2019 | Marketingtipps

Was Sie über Messaging-Kanäle und Texte wissen sollten

Sie haben sich für mobile Messaging entschieden und möchten Ihre Nachrichten nun sinnvoll und lesenswert gestalten? Für E-Mail Newsletter und Websites gibt es unzählige Regeln, im mobilen Bereich sind valide Erfahrungswerte noch relativ selten. Wir zeigen Ihnen heute, an welchen Schrauben Sie drehen müssen, denn aus 18 Jahren Erfahrung im Messaging-Sektor haben sich 6 Grundanforderungen herauskristallisiert, durch die mobile Nachrichten kraftvoller und nachhaltiger beim Empfänger wirken:

1. Konzept:
Liefern Sie den richtigen Menschen die richtigen Infos zur richtigen Zeit

Im mobilen Bereich ist es besonders wichtig, nur das zu kommunizieren, was für den Empfänger von Interesse ist. Denn SMS und Messenger-Dienste werden nach wie vor überwiegend privat genutzt – nur wenige Unternehmen haben „die Ehre“, einen User regelmäßig mit ihren Inhalten beschicken zu dürfen. Und während eine nervige E-Mail schnell mal weggeklickt ist, lassen Ihre Empfänger Ihnen im mobilen Bereich nicht so viel durchgehen: Im Handumdrehen sind sie von Ihrem Verteiler abgemeldet, wenn die Qualität nicht stimmt. Erstellen Sie also bereits in der Konzept-Phase einen Content-Plan, in dem Sie die folgenden Fakten so detailliert wie möglich festhalten (im Bedarfsfall auf tagesaktuelle Themen aber auch flexibel reagieren können):

a) Inhalt
Überlegen Sie sehr genau – am besten gemeinsam mit ausgewählten Kunden – WAS für Ihre (potentiellen) Empfänger wirklich interessant sein könnte. Im Idealfall kreieren Sie bereits vorab unterschiedliche Empfänger-„Personas“, denen Sie auch unterschiedliche Inhalte anbieten. Mit Hilfe der websms Opt-in Formulare ist die Einrichtung von Anmeldungs-Möglichkeiten mit Auswahloptionen (z.B. nach Interessensgebieten) mit nur wenigen Klicks erledigt. Verschiedene Verteilerlisten entstehen auf diese Weise automatisch im Hintergrund und können auf Knopfdruck per SMS oder Sprach-Nachricht beschickt werden.

b) Zeitpunkt und Frequenz
Den richtigen Zeitpunkt und die optimale Frequenz für Ihre mobilen Nachrichten sollten Sie bei Ihren Kunden abfragen bzw. testen: Überprüfen Sie in den Statistiken der websms WebApp die Öffnungsraten Ihrer Aussendungen – diese sind ein guter Indikator dafür, ob Ihre Nachrichten zu dem von Ihnen gewählten Zeitpunkt überhaupt gelesen werden. Sehr erfolgreiche Services erzielen Öffnungsraten zwischen 80-90 Prozent. Grundsätzlich gilt: Mobile Nachrichten werden gerne abends in Ruhe gelesen – untertags im Büro werden sie eher „überflogen“. Allerdings dürfen werbliche Inhalte nicht zu spät oder zu früh beim Empfänger ankommen – dies kann störend wirken und die Empfänger melden sich von Ihrem Info-Service ab! Sofern Sie also Massenaussendungen an mehrere Tausend Empfänger durchführen, erfragen Sie vorab die Durchsatzraten und stellen Sie sicher, dass die Aussendung nicht bis spät in die Nacht läuft.
Bestimmte Informationen machen allerdings tagsüber mehr Sinn – beispielsweise Aktions-Angebote am POS – wie beim websms Kunden AMICA Parfümerie: „Im Idealfall erreichen wir unsere Kunden, während sie sowieso gerade in der Altstadt unterwegs sind, mit dem Hinweis auf eine laufende Aktion.“
Last but not least sollten Sie bereits in Ihrem Konzept berücksichtigen, dass Ihre mobilen Nachrichten mit einer bestimmten Regelmäßigkeit versandt werden sollten. Manche mobilen Newsletter kommen so regelmäßig, dass die Empfänger bereits daran gewöhnt sind. Schaffen Sie es, so einen verlässlichen Kanal aufzubauen?

2.Bewerbung:
Bieten Sie Mehrwert und sprechen Sie darüber

Abonnenten kommen in der Regel nicht von selbst – kommunizieren Sie Ihren mobilen Nachrichten-Service kontinuierlich über verschiedenste Kanäle – Website, E-Mail-Newsletter, Facebook, Events, E-Mail-Signatur etc.! Überlegen Sie vorab im Detail: Wo liegt der Mehrwert meiner Nachrichten für den Empfänger? Kommunizieren Sie diesen auch direkt bei der Anmeldung!

Neben interessanten Inhalten könnten Sie auch weitere Incentives für eine Anmeldung bieten:
  • First Mover (Mobile Leser erhalten Informationen früher als andere)
  • Sonderkonditionen (besondere Vorteile nur für mobile Leser)
  • Zusätzliche Inhalte (Gewinnspiele und Co) rein für mobile Leser
Und vergessen Sie vor allem eines nicht:

Halten Sie Ihre Versprechen! Was Sie im Anmeldeprozess an Inhalten zusichern, müssen Sie anschließend auch liefern.

3. Kanal:
Kommunizieren Sie über den richtigen Kanal.

Klingt einfach, ist es aber nicht immer. Grundsätzlich gibt es zwei Schritte, den passenden mobilen Kanal (SMS, WhatsApp, Sprach-Nachrichten oder Push-Notifizierungen) zu finden:

a) Von den Inhalten zu möglichen Kanälen: Legen Sie zuerst Ihre Inhalte fest und überlegen Sie anschließend, über welchen Kanal sich diese am besten transportieren lassen. Unser Online Test kann Sie hierbei unterstützen.

b) Die Empfänger entscheiden: Geben Sie anschließend Ihren Empfängern die richtige Anmeldemöglichkeit (Opt-in) an der richtigen Stelle. Bieten Sie Auswahlmöglichkeiten, wenn es je nach Zielgruppe bestimmte Präferenzen geben könnte.
Ein Beispiel: Im Kundenservicebereich ist es sinnvoll, dem Kunden die Wahl zu lassen, ob er mit Ihnen via Telefon, WhatsApp oder E-Mail in Kontakt treten möchte. Möchten Sie aber im Anmeldeprozess einen PIN-Code an den Kunden senden, werden Sie diesen per SMS oder Sprach-Nachricht zustellen. Beim mobilen Newsletter ist aufgrund der aktuellen Rechtslage (WhatsApp unterbindet die Nutzung zu werblichen Zwecken/WhatsApp-Broadcasting) ebenfalls SMS der sinnvolle Weg – in einigen Fällen (z.b. Zielgruppe besteht aus älteren Personen/Sehbehinderten) kann die zusätzliche Auswahl einer Sprach-Nachricht Sinn machen.

4. Optimierte Texte:
Machen Sie kurz und knackig LUST auf MEHR

Bei mobilen Nachrichten gilt insbesondere: In der Kürze liegt die Würze.
Teasern Sie interessante Themen in Ihren Nachrichten nur an, machen Sie Lust auf mehr und verlinken Sie anschließend auf Ihre mobil optimierte Seite. Hier ein paar Beispiele und Texte, die Lust auf mehr machen:

  • EINFACH:
    Der einfachste Weg zu Ihrer Mobile Messaging Strategie
  • SCHNELL:
    Die schnellste Möglichkeit mehr Newsletter-Anmeldungen zu erzielen
  • AUFZÄHLUNGEN:
    7 Schritte zu Ihrem mobile Marketing Erfolg
    5 Tipps für Ihren mobilen Newsletter
  • WARUM:
    Warum Sie sich heutzutage mit Mobile Messaging befassen MÜSSEN
  • BEWUNDERUNG FÜR ANDERE:
    Was erfolgreiche Marketing-Manager vor dem Einschlafen tun
  • ERFAHRUNG:
    Das wir durch den Einsatz von Sprach-Nachrichten bei klinischen Studien gelernt haben
  • AUS FEHLERN LERNEN:
    5 Messaging-Texte des Grauens
    10 Bewerbungsfehler, die Personalmanager am meisten hassen
  • VERGLEICHE:
    Mobil versus Desktop – Wo die besseren Conversion Rates zu erwarten sind
  • WISSENSCHAFT:
    Die Wissenschaft des mobile Messaging

5. CTA:
Fordern Sie den Leser zu einer Handlung auf!

Fordern Sie den Leser zur Handlung auf, sagen Sie ihm was zu tun ist und binden Sie einen Link in Ihre Nachrichten ein. Wichtig hierbei: Verwenden Sie KURZE LINKS, die gleichzeitig Ihre Klicks messen (websms URL-Shortener). Besonders für Werbebotschaften ist ein auffordernder Click-to-Action essentiell („Bestellen Sie jetzt!“ anstatt eines lauwarmen „Hier können Sie bestellen“). Aber auch in Informations-Nachrichten, wie beispielsweise in einer Bestellbestätigung oder Information zum aktuellen Lieferstatus, sollten Verlinkungen auf eine mobile Übersichtsseite nicht fehlen.

Tipp: Optimieren Sie die mobile Ansicht Ihrer Website! Das Suchverhalten hat sich ganz allgemein auf das Mobiltelefon verlagert: Es wird verstärkt über das Mobiltelefon gesucht und später direkt am PC agiert/bestellt. Das zeigt sich unter anderem an geringeren Suchvolumina und besseren Conversion-Rates im Web. Daher ist es essentiell, dass Sie Ihre mobilen Seiten optimieren, bevor Sie Ihre Leser durch Links in Ihren mobilen Nachrichten dorthin führen: Kurze Ladezeiten, optimierte Inhalte, klickbare Telefonnummern, einfache Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und dergleichen sind mittlerweile unabdingbar für den Erfolg Ihrer mobilen Strategie.

6. Erfolgsmessung und Feedback:
Testen Sie! Messen Sie! Drehen Sie an den Schrauben!

Gerade im mobilen Bereich gibt es noch so viel auszuprobieren!

Testen Sie verschiedenen Inhalte, Frequenzen, Kundensegmentierungen und Werbemaßnahmen. MESSEN Sie den Erfolg der einzelnen Kampagnen und optimieren Sie anschließend in die richtige Richtung. Hierfür sind KPIs wie Öffnungs- und Klickraten essentiell. Mittels websms URL-Shortener erzeugen Sie kurze Links, die zusätzlich Ihre Klickraten messen und in den websms Statistiken neben den Versandstatistiken einsehbar sind.

Besonders wertvoll: Kundenfeeback! Haben Sie Ihre Empfänger schon mal nach Feedback gefragt? So erfahren Sie am schnellsten, was Ihre mobilen Nachrichten noch besser macht!

FAZIT

In einer perfekten Welt haben Sie die Anmeldung für Ihre mobilen Kanäle so angelegt, dass jeder Empfänger die für ihn relevanten Informationen zum für ihn optimalen Zeitpunkt über seinen jeweils bevorzugten Kanal erhält. Ihre Nachrichten machen Lust auf mehr, enthalten eine unmissverständliche Handlungsaufforderung und verlinken auf eine schnelle, mobil optimierte Seite. Die Erfolgsmessung erfolgt über definierte KPIs und ist unmittelbar und minutenaktuell online einsehbar.
Sie suchen noch eine Lösung, über die Sie alle Kanäle (SMS, WhatsApp, Voice, Push) ganz einfach bespielen können? Testen Sie die websms Online Oberfläche jetzt kostenlos und unverbindlich!
Sie wollen vorher wissen, welcher Kanal für Ihre Kommunikation am Besten geeignet ist?

websms verwendet Cookies zur besseren Bedienbarkeit. Mit der weitern Nutzung von websms stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close