sms.at powered by
dtms Mainz

Kindern Halt geben zu Weihnachten


Familie gibt Wurzeln, Bildung verleiht Flügel.
Kinder brauchen beides für einen sicheren Stand im Leben.
Daher sieht websms auch dieses Jahr von Weihnachtskarten und –geschenken ab und spendet das dafür vorgesehene Budget an den Bereich SOS-Bildungsförderung des SOS-Kinderdorfes – speziell an die frühkindliche Entwicklungsförderung.

DANKESCHÖN dafür an alle websms Kunden!

Wir haben uns dieses Jahr für die Unterstützung des SOS-Kinderdorfes entschieden, weil die Organisation jenen zuhört, die noch nicht für sich selbst sprechen können, und denen eine Stütze ist, die niemanden mehr an Ihrer Seite haben. Wir freuen uns, auf diese Weise Kindern bei der Entwicklung von Wurzeln und Flügeln helfen zu dürfen.

Mag. Katrin Wagner, websms Marketing


Hilfe schenken zu Weihnachten


websms hat es sich zur Gewohnheit gemacht, anstelle von Geschenken und Weihnachtskarten das dafür vorgesehene Budget einer ausgewählten Organisation zu spenden. Letztes Jahr wurde die Flüchtlingshilfe der Caritas unterstützt, dieses Jahr haben wir uns für das SOS-Kinderdorf entschieden. Lesen Sie im folgenden, was uns Mario Edler von SOS-Kinderdorf über den Bereich frühkindliche Entwicklungsförderung erzählt hat.


Je eher desto besser: Frühkindliche Förderung


Die meisten – und später vor allem unbewussten - Verhaltensweisen, Muster und Prägungen werden sehr früh in uns angelegt. In dieser Zeit ist es besonders wesentlich, Kinder zu unterstützen, aufzufangen, ihnen Halt zu geben und auf diese Weise eine positive Entwicklung zu fördern. Ein Kind, das sich sicher und aufgehoben fühlt, seine Identität kennt und Rückhalt in der Familie findet, entwickelt sich leichter zu einem selbstbewussten Erwachsenen, und kann dadurch auch der nächsten Generation wiederum Sicherheit und Halt geben.


Die frühkindliche Entwicklungsförderung beinhaltet 2 große Bereiche:
Zum einen Therapien für Kleinkinder, die in instabilen familiären Verhältnissen aufwachsen und seelische Not erleiden. Zum anderen Biografiearbeit, bei der Kinder, die ihre Geschichte nicht kennen und somit ihre Identität schwer finden, durch Recherche dabei unterstützt werden, Lücken zu schließen und ihre persönlichen Lebensbücher zu gestalten.


Frühförderer besuchen Mädchen und Buben in ihrer vertrauten Umgebung und passen ihre Aktivitäten den individuellen Bedürfnissen der Kinder an. Die SOS-Kinderdorf-Mütter sind in diese Förderungen immer eingebunden und setzen sie mit vielfältigen Spielen täglich fort.


Erfolge mit tiergestützten Therapien


Besonders erfolgversprechend, aber von öffentlicher Hand nicht unterstützt, zeigen sich tiergestützte Therapien, bei denen das Tier als Co-Therapeut wirkt.

„Das Tier nimmt das Kind, wie es ist, und wertet nicht. Auch verschlossene Kinder öffnen sich bei Tieren viel schneller und leichter“, freut sich Mario Edler vom SOS Kinderdorf über sehr gute Erfolge dieser Therapieform auch bei älteren, unzugänglichen Kindern.

Vertrauen, Selbstwertgefühl und Verantwortungsbewusstsein werden aufgebaut, Ängste leichter eingestanden und überwunden. Außerdem lernen die Kinder mit einem Tier, sich auf einen Partner einzustellen, Grenzen einzuhalten und kooperatives Verhalten.


Wir sind Kinder und wir sind überall – Daten und Fakten


Österreichweit gibt es aktuell 10 klassische SOS-Kinderdörfer, 22 Jugendwohneinrichtungen, 7 Flüchtlingsprojekte, 2 Kindergärten, 9 Kinderwohngruppen, 9 Beratungsstellen und einige weitere Arbeitsprojekte mit Kindern und Jugendlichen. Insgesamt werden rund 7.500 Kinder und Jugendliche betreut. Aber auch weltweit tritt SOS-Kinderdorf für die Rechte von Kindern ein. In 134 Ländern stehen rund 2.500 Einrichtungen im Einsatz.

Reds nit – tuats wos!


Das hat Hermann Gmeiner gesagt, als er SOS-Kinderdorf im Jahr 1949 gründete, um den vielen Kriegswaisen ein neues Zuhause zu geben. Die damaligen Kinderheime waren für ihn keine Alternative, weil Massenquartiere kein liebevolles Zuhause geben können. SOS-Kinderdorf steht für eine andere, eine bessere Welt, in der auch unter schlechten Startbedingungen Gutes entsteht.
Möchten auch Sie helfen?
Informieren Sie sich auf der Website des SOS-Kinderdorfes über Ihre Möglichkeiten!